Universitätsvertretung 2011-2013

Um die Arbeit der GRAS TU nachvollziehbarer zu gestalten findest du hier aktuelle Unterlagen zu unserer Arbeit in der Universitätsvertretung der Hochschüler_innenschaft an der TU Wien aus der laufenden Funktionsperiode, 1.7.2011 bis 30.6.2013.

Satzung der HTU Wien in der Fassung vom 23. Juni 2009

Anfragen der GRAS und deren Beantwortung

Die Satzung (=rechtliche Verhaltensregeln) der HTU gibt allen Mandatar_innen der Universitätsvertretung das Recht, jederzeit Auskünfte von den Vorsitzenden und Referent_innen der HTU zu verlangen – § 18 der Satzung, „Prüfungsrechte der Mandatarinnen“:

§ 18 Absatz 1: „Die Mandatarinnen sind berechtigt, von den Vorsitzenden und Referentinnen jederzeit Auskünfte über die in ihre Kompetenz fallenden Angelegenheiten zu verlangen.“

§ 18 Absatz 2: „Ist eine sofortige mündliche Auskunftserteilung nicht möglich, so haben die Vorsitzende oder die Referentinnen die Auskunft binnen zwei Wochen auf schriftlichem Wege zu erteilen.“

Sitzungen der Universitätsvertretung – Protokolle und Anträge

Das Gesetz (genauer: § 13 Absatz 3 des Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetzes) sagt, dass es pro Semester mindestens zwei ordentliche (d.h. normal vom Vorsitz der Universitätsvertretung einberufene) Sitzungen der Universitätsvertretung geben muss und zusätzliche Sitzungen von Mandatar_innen verlangt werden können (sogenannte außerordentliche Sitzungen).

Die Sitzungen sind öffentlich, werden protokolliert und die Protokolle werden veröffentlicht. In den Sitzungen kann über Anträge abgestimmt und so Beschlüsse der Universitätsvertretung gefasst werden.

2 Kommentare zu Universitätsvertretung 2011-2013

  1. Pingback: Bericht von der außerordentlichen UV-Sitzung am 11.Oktober | GRAS TU Wien

  2. Pingback: Bildungsaktionstag und TU-Vollversammlung am 18.10. | GRAS TU Wien

Kommentare sind geschlossen.