17.3.: internationaler Tag gegen Rassismus – Demo am Karlsplatz

Demoroute für die Großdemo am 17.3.2018, 14 Uhr. Ein Ausschnitt des Stadtplanes von Wien ist sichtbar, darauf eingezeichnet die Route: vom Karlsplatz über den Ring zum Parlament, am Burgtheater vorbei zum Bundeskanzleramt, weiter zum Heldenplatz, durch die Hofburg über den Michaelerplatz zum Josefsplatz, die Augustinerstraße entlang zum Manhmal gegen Krieg und Faschismus, und über die Operngasse wieder zum Karlsplatz. Auftaktkundgebung ist um 14 Uhr, Beginn der Schlusskundgebung und Konzert für 16.45 Uhr geplant.Am Samstag, 17. März, werden auf der ganzen Welt Menschen im Rahmen des UN-Tages gegen Rassismus für Vielfalt, Toleranz und Multikulturalismus protestieren. Ein solidarischer Zusammenschluss zivilgesellschaftlicher Initiativen, Parteien und Künstler_innengruppen ruft für 14:00 Uhr zur Großdemonstration am Karlsplatz in Wien auf. Die linke Opposition an der TU Wien, bestehend aus tu*basis, GRAS und VSStÖ, schließt sich diesem Aufruf an:

Wir treffen uns um 13.45 Uhr zur kurzen Vorbesprechung (Grundlagen Versammlungsrecht; Bezugsgruppen; Ablauf der Demo) im Rosa Mayreder-Park in der Treitlstraße (auf openstreetmaps / auf google maps)

Wir stellen uns gegen Hass, gegen eine Spaltung der Gesellschaft und gegen eine ewiggestrige Politik der Hetze. Wir verurteilen die Abschiebungen nach Afghanistan und in andere Länder, und die Sklav_innenmärkte in Libyen, die das EU-Grenzregime mit zu verantworten hat. Mit dieser Sündenbockpolitik soll auch der geplante soziale Kahlschlag gerechtfertigt werden: Die Abschaffung der Notstandshilfe, die Einführung von Hartz IV, Studiengebühren, 12-Stundentag und vieles mehr.

Es ist ungeheuerlich, dass ausgerechnet im Gedenkjahr an den sogenannten „Anschluss“ an Hitlerdeutschland ein Innenminister wieder davon spricht, Schutzsuchende „konzentriert“ an einem Ort zu halten, und in Burschenschaften wie der „Germania“ zum Massenmord an Jüdinnen und Juden aufgerufen wird. In internationalen Medienberichten ist wieder einmal vom „Nazi-Land“ Österreich die Rede.

Wir demonstrieren für eine Welt ohne Rassismus, Faschismus, Krieg und Unterdrückung. Wir wollen den Ausschluss der deutschnationalen Burschenschafter aus der Regierung und allen Ämtern.

Weitere Informationen auf Facebook: https://www.facebook.com/events/285420301988990/

Dieser Beitrag wurde unter 2017-2019, Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.